Besuch im Naturtheater Reutlingen: Sommerferienprogramm 2017

05.08.2017

Es war einmal ein schöner junger Prinz , der wegen seiner Hartherzigkeit in ein fürchterlich aussehendes Biest verwandelt wurde.

Erst wenn ein unschuldiges und schönes Mädchen einwilligt, das hässliche Ungeheuer zu heiraten, soll der Zauber aufgehoben werden.
Verschärft wurde der Fluch dadurch, dass dies geschehen muss - vor dem Verwelken der Rosen.
Auch der Hofstaat - in eine Reihe köstlich angelegter Figuren- unterstützten auf dem schwierigen Weg zum gemeinsamen Glück.
So sorgen Amor und Bacchus, Komposthaufen Koko mit seinem Parfüm Fäulnis Nr.5, der Brunnen Brunhilde dafür, dem Biest mit
der Schönen die passenden Umgangsformen beizubringen.
Durch die Erkrankung von Bells Vater mußte die Schöne zurück zu Ihrem Elternhaus mit dem Versprechen nach einer Woche
wieder da zu sein. Durch eine Verspätung ging es dem Biest sehr schlecht und man befürchtete das Schlimmste.
Belle konnte aber durch Ihr Versprechen jetzt für immer zu bleiben und das Biest auch zu heiraten wurde der Fluch
aufgehoben und das Biest verwandelte sich wieder in einen schönen Prinzen.
Wieder ging ein schöner gemeinsamer Nachmittag zu Ende.               

Wir wünschen den Kindern noch schöne Ferien und vielleicht
sehen wir uns im nächsten Jahr wieder.